Belgische qualität

Gebroeders Geens entwirft, entwickelt und produziert seit fast 30 Jahren Maschinen und Zubehör. Diese Maschinen sind für den Straßen- und Wohnungsbau, die Landwirtschaft und den Gartenbau sowie für die Industrie geeignet.

Rollmops oder Knikmops 50 sind durch ihre Leichtigkeit und Wendigkeit bei Pflasterarbeiten unverzichtbar.

Der Knikmops ist ein multifunktionaler Knickgelenklader, der sowohl für Pflasterarbeiten, das Anlegen von Grünanlagen, sowie für den Wohnungs- und Industriebau geeignet ist. Durch seine scheinbare Einfachheit, hohe Aufbruchkraft und sein Hubvermögen im Verhältnis zu seinem Eigengewicht ist diese Maschine für verschiedenste Zwecke geeignet.

Beide Maschinen sind ein fester Bestandteil des Straßenbilds, nicht nur in Belgien, sondern inzwischen auch in ganz Europa.

Alle Produkte ansehen

over-ons over-ons
hoe-het-allemaal-begon hoe-het-allemaal-begon hoe-het-allemaal-begon hoe-het-allemaal-begon

Wie alles anfing

1987 erblickte der erste Rollmops das Licht der Welt. Frans und Marcel Geens machten sich auf die Suche nach einer Maschine, die schnell und effizient Klinker transportieren konnte. Ihre erste Maschine wurde aus Teilen einer motorisierten Schubkarre entwickelt.

1989 wurde der erste nagelneue Rollmops (2015 in Knikmops 50 umbenannt) von der Gebroeders Geens N.V. hergestellt. Der erste Rollmops war noch grün und wurde in der Scheune von Frans und Marcels Eltern zusammengebaut. Der Raum wurde schon schnell zu klein und sie zogen an ihren heutigen Standort in der Hinnenboomstraat 5. Schnell kamen Anfragen aus den Niederlanden, um mit den Maschinen leichter durch Sand fahren zu können. Daraufhin wurde der Rollmops in 4x4-Ausführung (2015 in Knikmops 70 umbenannt) entwickelt.

de-zoektocht-naar-groter-en-sterker-was-begonnen de-zoektocht-naar-groter-en-sterker-was-begonnen de-zoektocht-naar-groter-en-sterker-was-begonnen de-zoektocht-naar-groter-en-sterker-was-begonnen de-zoektocht-naar-groter-en-sterker-was-begonnen de-zoektocht-naar-groter-en-sterker-was-begonnen de-zoektocht-naar-groter-en-sterker-was-begonnen de-zoektocht-naar-groter-en-sterker-was-begonnen de-zoektocht-naar-groter-en-sterker-was-begonnen

Die Suche nach etwas Größerem und Stärkerem hatte begonnen.

1997 rollte der erste Knikmops 90 durchs Tor. Diese wendige Maschine sollte genau wie sein Vorgänger ein vertrautes Gesicht bei Straßenarbeiten werden. 2002 erhielt dieser Knikmops einen größeren Bruder, den Knikmops 130. Diese waren für lange Zeit die einzigen Optionen auf dem Markt.

Aufgrund der Marktnachfrage wurde 2008 eine größere und schwerere Ausführung entworfen, der Knikmops 250. Zwei Jahre später erhielt der Knikmops den bisher größten Familienzuwachs. Es wurden neue Modelle auf Nachfrage im Gartenbaubereich entwickelt, unter anderem der Knikmops 80. Diese Modelle sind schmal genug, um auch über Gartenwege zu fahren. Auch eine Klasse darüber kamen mit dem Knikmops 100, als Weiterentwicklung des Knikmops 90, neue Modelle hinzu. Um die Lücke zwischen dem Knikmops 130 und 250 zu schließen, wurde der Knikmops 180 entwickelt.

2013 wurde der Teleskoparm erneuert, wodurch auch diese Option zu einem Erfolg wurde. In den folgenden Jahren erhielten alle unseren Modelle ein moderneres und praktischeres Aussehen. In den letzten Jahren haben wir vollkommen auf alternative Energiequellen gesetzt.  Die Modelle befinden sich in der Entwicklung und erweitern hoffentlich schnell unser Sortiment.

Unser leitbild

Wir sind motiviert in der Zukunft weiterhin an unseren Maschinen zu arbeiten. Diese werden mit dem Gedanken „Einfachheit schmückt“ im Hinterkopf gebaut. Wir wollen Knikmopse herstellen, die für die Arbeiter als Verlängerungsstück wirken, damit sie möglichst wenig Handarbeit verrichten müssen.